Historisches
Wappen der Stadt Halberstadt
Skyline der Stadt Halberstadt

Klick auf das Wappen für die offiziellen Seiten der Stadt

Stadt Halberstadt

Halberstadt - von Alters her das Tor zum Harz

Der Landkreis Halberstadt liegt im Südwesten des Bundeslandes Sachsen-Anhalt im Bereich des nördlichen Harzvorlandes. Die Stadt Halberstadt, zum Bischofssitz durch Karl den Großen im Jahre 804 ernannt, wurde das am weitesten nach Osten vorgeschobene Bistum des karolingischen Reiches. (Zur historischen Entwicklung Halberstadt`s klicke rechts auf den Button Historisches”)

Halberstadt erhielt damit Zentrumsfunktion und einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der umliegenden Gebiete.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt Halberstadt als zentraler Ort des Landkreises und Tor zum Harz noch einen Monat vor Kriegsende im Bombenhagel zu 82% zerstört.

Heute präsentiert sich der Landkreis Halberstadt als ein wieder aufblühender Kreis, der sowohl wirtschaftlich als auch touristisch rundum sehenswert ist. Die Kreisstadt als Mittelzentrum mit Teilfunktionen eines Oberzentrums nimmt als größte Stadt im nördlichen Harzvorland eine zentrale FunHalberstädter Domktion ein. Die ansässige Industrie bezieht sich in erster Linie auf Metallverarbeitung, Bau- und Baustoffindustrie, Holz- und Möbelindustrie, Plastverarbeitung, Einrichtungen der Nahrungsgüterindustrie, Landwirtschaft, Saatzucht und eine breite Palette Gewerbetreibender. Wirtschaftlich gilt es, die Mittel- und Kleinbetriebe weiter auszubauen und bekannten Erzeugnissen so unter anderem Rekonstruktion von Reisezugwagen der Deutschen Bahn AG und den Halberstädter Würstchen wieder zu hohem Ansehen zu verhelfen und als Stützen der Wirtschaft zu entwickeln.

Begünstigt wird die Entwicklung der Region durch eine verkehrsmäßig günstige Anbindung des Landkreises. Schienenseitig bildet Halberstadt einen Knotenpunkt der Eisenbahnverbindungen im Personenverkehr und Güterumschlag. Die Anbindung an das überregionale Straßennetz ist gegeben durch die

  • B 81: Magdeburg - Halberstadt - Blankenburg - (Nordhausen-Erfurt)
  • B 79: Braunschweig - Wolfenbüttel - Halberstadt - Quedlinburg (Halle/S. - Leipzig - Dresden)
  • B 244: Ilsenburg - Dardesheim - Badersleben - Dedeleben - Jerxheim - Wittingen
  • B 245: Helmstedt - Schwanebeck - Halberstadt.

Zahlreiche Naturschönheiten, Landschaftsschutzgebiete und Naturschutzgebiete zwischen dem Großen und Kleinen Fallstein, dem Großen Bruch, dem Huy sowie dem "Nördlichen Harzvorland" bringen dem Touristen die vielfältige Faune und Flora näher.

Besondere Anziehungspunkte sind die unter Schutz stehenden Baudenkmäler, die ein besonderes Zeugnis über die vergangene Baukunst des Mittelalters bis in das 20. Jahrhundert ablegen, so unter anderem das geschlossene Fachwerkensemble in Osterwieck, die Westerburg bei Dedeleben, die Bockwindmühle bei Badersleben, die Huysburg bei Dingelstedt als katholischer Wallfahrtsort und das Schachdorf Ströbeck.

Lage in Deutschland:

PLZ: 38820

Vorwahl: 03941

Lage im Gradnetz der Erde (Landkreis):
Breite: 51°49' - 52°04' Nord
Länge: 10°34' - 11°17' Ost 

(alle Daten sind Stand vom 1.1.1999)

Bevölkerung des Landkreises: 80 841 Einwohner
Bevölkerung von Halberstadt: 42 413 Einwohner

Fläche des Landkreises: 665 km²  = 257 sq. miles
Einwohnerdichte pro km² = 122 Einwohner/km²